Samstag, 03.12.2016
Ev.-Luth.
Kirchengemeinde Selent
Kirchenbüro
Dorfplatz 8
24238 Selent

Telefon: 04384 / 760
Telefax: 04384 / 1207

Email:
info@kirche-selent.de




Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine
© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.




Aktuelle Termine
04.12.2016 10:30 Uhr - Fargau, Familienkirche mit Advenstgärtlein und Kirchenkaffee
04.12.2016 17:00 Uhr - Selent, 28. Adventskonzert im Kerzenschein
11.12.2016 10:30 Uhr - Selent (A), Adventsgottesdienst, P. v. Somogyi
Aktuelle Neuigkeiten
Wahlergebnis der Kirchengemeinderatswahl 2016 in Selent - 02.12.2016
Am vergangenen So., den 27. November 2016 wurde auch in Selent ein neuer Kirchengemeinderat gewählt. Dieser wird dann nach einer feierlichen Einführung im Rahmen eines Gottesdienstes am Sonntag, den 29. Januar 2017 um 10.30 Uhr in der St.-Servatius-Kirche seinen ehrenamtlichen Dienst aufnehmen.
In der Reihenfolge der abgegebenen Stimmen wurde folgendes Ergebnis ermittelt:
1. Frau Nina Eckhoff
2. Herr Uwe Köberlein
3. Herr Nikolaus Krause
4. Frau Silke Groß
5. Frau Elfriede Sievers
6. Herr Jörn Kirstein
7. Herr Gerd von Hippel
8. Frau Sylvia Bernien
9. Herr Ulf Sander
10. Herr Harald Rebmann
Der noch amtierende Kirchengemeinderat gratuliert herzlich den Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl und bedankt sich herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern für die Beteiligung.  
 
Am 27. November 2016 wählt unsere Gemeinde einen neuen Kirchengemeinderat - 15.11.2016
Wer darf wählen und wie wird gewählt?

Jedes Mitglied innerhalb der Nordkirche hat ab 14 Jahren bereits eine Einladung zur Wahl erhalten. Auf der Wahlbenachrichtigungskarte steht dann, in welchem Wahl-raum und in welchem Zeitraum die Stimme abgegeben werden kann. Sollte jemand seine Wahlbenachrichtigung verlegt haben, so genügt es auch, den Personalausweis zur Wahlhandlung mitzubringen. 
Die Kirchengemeinde Selent hat zwei Stimmbezirke gebildet:- Stimmbezirk 1: Gem. Lammershagen, Mucheln, Martensrade, OT Rastorfer Passau und SelentWahlraum: Gemeindehaus Selent, Dorfplatz 10Wahlzeit: 10-18 Uhr - Stimmbezirk 2: Gem. Fargau-Pratjau, Schlesen, Stoltenberg und Dobersdorf, OT JasdorfWahlraum: Alte Schule FargauWahlzeit: 10-18 Uhr
Wer am Ersten Advent nicht am Ort ist oder aus anderen Gründen nicht in den Wahlraum kommen kann, muss seine Stimme nicht verfallen lassen. Dafür besteht noch die Möglichkeit, per Briefwahl abzustimmen. Einfach auf der bereits zugegangenen Wahlbenachrich-tigungskarte den Antrag noch ausfüllen und abschicken – und der Stimmzettel kommt bis spätestens zwei Tage vor der Wahl ins Haus.
Wenn die Wahlzeit abgelaufen ist, erklärt der Wahlvor-stand die Wahl für beendet. Nur wer sich dann noch im Wahlraum befindet, darf mit abstimmen.
Anschließend werden die Stimmen im Wahlraum vom Wahlvorstand öffentlich ausgezählt. Sobald alle Stimmergebnisse aus allen Wahlräumen der Kirchengemeinde vorliegen, stellt der Kirchenvorstand das Wahlergebnis fest.  

Wer kann gewählt werden?  

Nach öffentlicher Bekanntmachung im Gottesdienst und durch Medien, vor allem aber durch persönliche Ansprache innerhalb der Gemeinde sind wahlberechtigte Kandidatinnen und Kandidaten seit dem 18. September auf einer Wahlvorschlagsliste zusammengefasst worden. Sie haben sich neben der folgenden schriftlichen Vorstellung in diesem Gemeindebrief auf einer öffentlichen Gemeindeversammlung am So., dem 6. November im Gemeindehaus in Selent auch  bereits persönlich vorgestellt. Der amtierende Kirchenvorstand kann zudem bis zu zwei Personen berufen. Die Pastorinnen und Pastoren einer Gemeinde gehören durch ihr Amt zum Kirchengemein-derat. Die Mehrheit haben aber auf jeden Fall immer gewählte Ehrenamtliche. 

Was macht der Kirchengemeinderat?

Evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verant-wortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben. Die Mitglieder des Kirchengemeinderats tragen die Verantwortung für die Gemeinde. Sie beraten die Konzeption von Kinder-, Jugend- und Konfirmanden-arbeit, kümmern sich um diakonische und musikalische Arbeitsbereiche sowie Bildungsangebote. Auch die Verwaltung der Finanzen und Liegenschaften sowie die Personalplanung ist Aufgabe des Kirchengemeinderats. 

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Selenter Kirchengemeinderat 2016-2022:   

Sylvia-Babett Bernien 

Mein Name ist Sylvia-Babett Bernien. Ich bin 45 Jahre alt und wohne seit 2002 in Stoltenberg. Ich bin verheiratet und wir haben 3 Kinder. Ich bin evangelische Diplom-Theologin und Diplom-Pädagogin und unterrichte am Regionalen Berufsbildungszentrum 1 in Kiel.
Ich war in meiner Kindheit, Jugend und als Studentin viel in Gemeinden im Kindergottesdienst und in der Jugendarbeit tätig. Nachdem meine Kinder „aus dem Gröbsten“ raus sind und ich mich beruflich neu orientiert habe, fehlt mir das Gemeindeleben.
Ich möchte mich wieder aktiv beteiligen und sehe die Arbeit im Kirchengemeinderat für mich als eine passende Möglichkeit. Meine Schwerpunk-te könnten die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen sein genauso wie Andachten und thematische Gemeindenachmittage.

Nina Eckhoff 
Mein Name ist Nina Eckhoff, ich wohne mit meinem Mann und unseren drei Söhnen in Fellhusen, Selent. Ich arbeite als Erzieherin in der Ev. Spielstube Rethwisch mit Kindern zwischen 1,5 und 4 Jahren.
Da ich in einer sehr lebendigen Kirchengemeinde groß geworden bin, die meinen Glauben an Gott geprägt hat, spielt Kirche noch immer eine wichtige Rolle in meinem Leben. In Selent gehöre ich seit vielen Jahren zum Team der Familienkirche. Außerdem leite und begleite ich nunmehr zum elften Mal das Krippenspiel in unserem Weihnachtsgottesdienst mit.
In unserer Kirchengemeinde liegt mir auch in Zukunft besonders die Arbeit mit Kindern am Herzen, um ihnen den Glauben lebendig und mit Freude näher zu bringen.

Michael Görs
Ich bin Michael Görs, 58 Jahre alt und wohne in Martensrade, Ortsteil Ellhornsberg. Ich arbeite als Demeter-Gärtner in der Lebens- und Werkgemeinschaft Grebinsrade.
Da ich schon als Lektor und im Taizékreis mitarbeite, habe ich nun auch Interesse bekommen an der Mitarbeit im Kirchengemeinderat.  

Silke Groß

Mein Name ist Silke Groß, Jahrgang 1974, wohnhaft in Wittenberger-Passau. Ich bin verheiratet, habe drei Kinder und arbeite in der Physiotherapie-Praxis in Selent.
Schon in der letzten Wahlperiode habeich im Kirchengemeinderat mitgearbeitet und möchte mich auch jetzt gerne wieder engagieren. Die Kinder- und Jugendarbeit liegt mir dabei besonders am Herzen.

Gerd von Hippel

Mein Name ist Gerd von Hippel, ich bin 50 Jahre alt und lebe seit fünf Jahren mit meiner Frau und unseren fünf Kindern in Lammershagen. Beruflich bin ich in Kiel bei der Landgesellschaft Schleswig-Holstein beschäftigt. Für den Kirchenvorstand kandidiere ich, weil mir Glaube und Kirche wichtig sind und weil ich es für richtig halte, für diese Werte auch das ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde einzustehen. Vor dem Hintergrund meiner Berufserfahrung hoffe ich, die Arbeit des Kirchenvorstandes besonders in organisatorischen und kaufmännischen Fragen unterstützen zu können.

Jörn Kirstein 

Jörn Kirstein, 45 Jahre alt, wohnhaft in Schlesen. Beruf: Dipl. Bankbetriebswirt ( Bankakademie ). Ich arbeite im Private Banking einer Großbank in Kiel.
Seit der Wahl 2002 bin ich im Kirchengemeinderat aktiv. In dieser Zeit habe ich u.a. den Vorsitz des Finanz-ausschusses übernommen und vertrete die Gemeinde im Vorstand der Helmut-und Marianne-Behrens-Stiftung. Mit vielfältiger Unterstützung von dritter Seite ist es dem Kirchengemeinderat in den vergangenen Legislaturperioden gelungen, eine Reihe von Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen; insbesondere sei hier an die Sanierung der St.-Servatius-Kirche erinnert.
Auch für die Zukunft der Kirchengemeinde zeichnen sich neue Herausforderungen ab. Ich möchte mithelfen, diese unter Beachtung der vorhandenen Möglichkeiten zu meistern und habe mich daher entschlossen, für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen. 

Uwe Köberlein 

Mein Name ist Uwe Köberlein, 62 Jahre alt, wohnhaft in Stoltenberg. Ich arbeite als Beamter in der Landesverwaltung.
Mit großer Freude setze ich mich seit vielen Jahren in verschiedenen Bereichen unserer Kirchengemeinde ein, so als Mitglied im Kirchengemeinderat, im Verwaltungsausschuss, in der Vertreterversammlung des Friedhofsverbandes und als Lektor im Gottesdienst. Anlässlich der Kirchenwahl 1990 wurde ich erstmals in den Kirchenvorstand gewählt und 1997 in die Kirchenkreissynode.
Ich würde sehr gern auch in Zukunft das Gemeindeleben aktiv mitgestalten und weiterentwickeln.

Nikolaus Krause

Mein Name ist Nikolaus Krause. Ich bin 43 Jahre alt und stamme aus einer Pastorenfamilie in Sachsen, wo ich auch musikalisch aufgewachsen bin und in zwei Kirchengemeinden angestellt war. Seit sieben Jahren bin ich hier in Selent Kantor und darüberhinaus in der Region musikalisch tätig.
Ich bin in Selent sehr freundlich aufgenommen und integriert worden, worüber ich sehr froh bin.
Im Kirchengemeinderat möchte ich mich für die Öffentlichkeitsarbeit und das gottesdienstliche Leben einsetzen und an diesen Themen arbeiten. Natürlich möchte ich auch die Interessen der hiesigen Kirchenmusik vertreten. Dabei will ich auch meinen spezifischen ostdeutschen Erfahrungshorizont  als Gemeindeglied und Kantor einbringen.

Harald Rebmann

Harald Rebmann, Voßkumsberg 2, 24238 Martensrade, noch 62 Jahre, verheiratet, Dipl.-Verwaltungswirt und Rettungsassistent, ab 01.01.17 vorzeitig im Ruhestand, dann freiberuflich tätig in den Fachgebieten Zivil- und Katastrophenschutz, Brandschutz und Rettungsdienst
kirchliche Schwerpunkte:
• Prädikant in der Probstei Plön
• Mitglied der Kirchenkreissynode Plön-Segeberg und der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums
• theologische Inhalte
• Gemeindeentwicklung
• Rechtsfragen, div. ehrenamtliche Tätigkeiten, vor allem:
• Mitglied im Landesvorstand des Volksbunds Dt. Kriegsgräberfürsorge als Beauftragter für die historischen Gräber aus den deutsch-dänischen Kriegen
• Aufsichtsratsvorsitzender des Wärmegenossenschaft Martensrade eG
 
Ulf Sander
 
- Am 27.02.1972 in Hamburg geboren und in Niedersachsen aufgewachsen. 
- Hier bin ich dann auch getauft und konfirmiert worden. 
- Geheiratet wurde in Kiel.
- Inzwischen ist Selent mit unseren drei Kindern die Wahlheimat.
- Mitglied der Feuerwehr Selent, u.a. Jugendwart
- Ausgebildet wurde ich zum Kommunikationselektroniker und bin heute bei der SWN Stadtwerke Neumünster GmbH im Vertrieb Geschäftskunden - Telekommunikation tätig.
Meine Ambition, sich der Wahl zum Kirchenvorstand zu stellen, ist eigentliche eine spontane Entscheidung, sich bei einer der vielen Tätigkeiten der Kirchengemeinde einzubringen, ohne sich jetzt schon auf ein bestimmtes Tätigkeitsfeld festzulegen.

Annkathrin Schönberg  
Geboren am 23. Oktober 1960 in Göttingen, verheiratet, drei Kinder im Alter von 21, 23 und 24 Jahren, welche mittlerweile munter in der Weltgeschichte unterwegs sind. Ich bin gelernte Juristin, war aber 
hauptberuflich Hausfrau und Mutter mit den Ehrenämtern wie Kindergartenvorstand, Schulelternbeirat etc.
Nach erfolgreichem Abschluss des ersten, theoretischen Teils der Ausbildung zur Laienseelsorgerin in der Haupt-kirche St. Petri in Hamburg 2015, absolvierte ich 2016 den praktischen Teil bei „Bikers-Helpline“, einem bun-desweiten 24 Stunden Notruf für Motorradfahrerinnen und –fahrer. 
Diese Ausbildung, mein offenes und fröhliches Wesen, meine Lebenserfahrung und Menschenkenntnis möchte ich gerne mit einbringen. Die Selenter Kirche ist für mich ein kleiner Zufluchtsort und daher auch ein Stück Heimat, für die ich mich engagieren möchte. Ich freue mich auf vielfältige Begegnungen

Elfriede Sievers
 
Mein Name ist Elfriede Sievers, ich bin 1946 in Schlesen geboren und wohne dort immer noch, nur auf der anderen Straßenseite. Mein Ehemann ist nach längerer Krankheit 2004 verstorben. Wir haben zwei Töchter, Dagmar lebt in München und Kerstin in Plön.
Ich habe von 1989-2011 in der Klinik in Preetz in der Krankenpflege gearbeitet. Im Ortsverein Fargau-Pratjau, Schlesen, Stoltenberg des Deutschen Roten Kreuzes bin ich seit 1989 als Schatzmeisterin tägig. Der Kontakt mit Menschen aller Schichten und Altersgruppen ist mir wichtig und bringt mir ganz viel Freude. 2008 habe ich mich für den Kirchengemeinderat aufstellen lassen und bin also seit 8 Jahren dabei. 
 
Einladung zur Gemeindeversammlung - 01.11.2016
Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. Matthäus 18,20
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Selent lädt alle Gemeindemitglieder ab 14 Jahren herzlich ein zur Gemeindeversammlung am So., den 06. November 2016 um 16.00 Uhr im Gemeindehaus am Dorfplatz 10.
Unter dem obigen Bibelwort werden wir zu Beginn ein Kunstwerk am Eingang unseres Gemeindehauses in Anwesenheit des Künstlers Peter Morgenstern einweihen.Im weiteren Verlauf werden sich dann die Kandidatinnen und Kandidaten bei Kaffee und Gebäck zur diesjährigen Gemeinderatswahl am So., den 27. November 2016 am 1. Advent vorstellen. 
Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung und einen informativen wie lebendigen Austausch.
Der Kirchengemeinderat Selent
„Hier fahre ich und kann nicht anders“ – eine Rundreise durch die Probstei am Reformationstag 2016 - 26.10.2016
Am Montag, den 31. Oktober 2016, möchten die Pastoren der Probstei mit allen, die Zeit und Lust haben, eine Reformations-Rundreise durch die Kirchengemeinden der Probstei unternehmen. Ein Reisebus der Firma Ruser ist reserviert und wird für uns bereit stehen.
Wir planen, um 19:00 Uhr in Schönberg am Albert-Koch-Platz (das ist der große Parkplatz neben dem Hotel Ruser) zu starten. Dann geht die Fahrt mit dem Bus über Laboe und Probsteierhagen, Giekau und Selent, bis wir schließlich gegen 22.30 Uhr in Schönberg mit Luthers Abendsegen schließen.
An jeder Kirche halten wir an, steigen aus, und überall wird es etwas Besonderes geben: • Lieder zur Reformation mit dem Posaunenchor in Laboe, • eine gemeinsame Stärkung mit geteiltem Brot in Probsteierhagen, • eine Meditation zur Lutherrose in Giekau, • erfrischende Trauben in Selent, • Luthers Abendsegen bei Kerzenlicht in Schönberg.
Die Kosten für den Bus teilen sich die Kirchengemeinden mit den Teilnehmenden – und bitten um einen Beitrag von € 5,00 pro Person.
Und auch, wer nicht mit dem Bus unterwegs sein möchte, sondern selbständig zu der einen oder anderen Veranstaltung dazukommen möchte, ist herzlich willkommen.
Die vorläufige Zeitplanung sieht so aus:
19:00 Uhr, Schönberg, Marktplatz an der Kirche, Abfahrt mit dem Bus
19:25 Uhr, Beginn in Laboe, Kirche
20:00 Uhr, Beginn in Probsteierhagen, Claus-Harms-Haus (neben der Kirche)
20:45 Uhr, Beginn in Giekau, Kirche
21:30 Uhr, Beginn in Selent, Kirche
22:10 Uhr, Beginn in Schönberg, Kirche
Ausgeheckt haben diese Tour die Pastoren der Probstei – und die freuen sich auf das gemeinsame Unterwegs-Sein.
Die Proben zum Krippenspiel 2016 beginnen - 26.10.2016
Es ist wieder soweit! Das Weihnachtsfest naht bald!
Alle Kinder ab 6 Jahren, die Freude und Interesse am Musizieren und Theaterspielen haben, sind wieder herzlich eingeladen zum Kripppenspiel.
Aufgeführt wird es dann zu Heiligabend in unserer Selenter St.-Servatius-Kirche um 15.00 Uhr am Samstag, dem 24.12.2015.
Die Proben starten im Gemeindehaus Selent am Dorfplatz 10 (hinter dem Ententeich) heute Montag, dem 07.11.16 um 16 Uhr.
Sie finden dann jeweils montags von 16-17 Uhr statt. 
Euer Krippenspielteam:
Nina Eckhoff, Silke Groß, Sabine Bosbach und Uwe Band 
Erntedank- Gemeindefest - 01.10.2016
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Selent lädt wieder herzlich ein zu ihren Erntedankgottesdiensten am Sonntag, den 02. Oktober 2016 um 9.00 Uhr in Fargau und um 10.30 Uhr in Selent mit festlicher Chormusik.
Im Anschluss lädt die Kirchengemeinde herzlich ein zum Gemeindefest im Gemeindehaus am Dorfplatz 10.
Nach einem Mittagsimbiss (Servatius-Suppe mit Schmand und Brot) gegen 12.00 Uhr öffnet dann auch wieder das beliebte Chorcafé mit selbstgebackenem Kuchen. Hierzu sind auch Kuchenspenden herzlich erbeten.
Weitere Programmpunkte sind zwischen 14-15 Uhr die Afrikanische Trommelgruppe, Klavier-Musik zum Chorcafé. Für Kinder ist die Hüpfburg des KreisjJugendringes geplant sowie Ponyreiten und ein Eiswagen wird bei uns Station machen. Exotische Saft-Konfi-Cocktails bieten die Konfirmanden an und auch der Eine-Welt-Laden aus Heikendorf wird wieder zu Gast sein. Um 16 Uhr schließt dann der bunte Nachmittag mit einer musikalisch-meditativen Andacht zum Mitsingen des Taizekreises.
Immer ist Heute - 30.09.2016
Am Sonntag, den 9. Oktober um 17.00 Uhr in der St.-Servatius-Kirche Selent lädt die Kirchengemeinde mit freundlicher Unterstützung der Helmut- und Marianne-Behrens-Stiftung herzlich ein zu dem Konzert des Liederfinders Matthias Trommler "Immer ist Heute". Der Dresdener Liedermacher, der seinen musikalischen Werdegang bereits in jungen Jahren im berühmten Dresdener Kreuzchor begonnen hat, heute auch als ausgebildeter Altenpfleger und Musiktherapeut pflegt und mit Musik heilt, sagt von sich selbst, dass er mehr ein Liederfinder als ein Liedermacher sei. Denn - seine Lieder fände er - quasi im Leben: "Sie liegen auf der Straße oder im Zimmer, zwischen Kirchenbänken und anderen Stühlen, in unüberlegten Worten, zufälligen Begegnungen, im Spiel der Kinder und im Seufzen der Alten. Sie fallen wie Blätter von den Bäumen und wenn man so will, den Takt klopft ihnen mein Herz. Sie sind immer schon da bevor ich sie schreibe." Dann setzt er sich an das Klavier - und findet... Und dann stellt er seine Lieder vor - in verschiedenen Gesangsformationen, auf Liedermacherfestivals, auf Kirchentagen und durch die Einspielung von CD`s - und nun erstmalig auch in Selent!
Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende zur Erhaltung der Selenter Kirche gebeten. 
 
Goldene Konfirmation - 31.07.2016
Unsere Kirchengemeinde feiert in diesem Jahr 2016 das Fest der Goldenen Konfirmation!
 
Herzlich eingeladen sind die Jahrgänge 1965 und 1966 mit Ehepartnern oder Lebensgefährten, die vor 50 Jahren in Fargau und Selent durch Pastor Dr. Arndt eingesegnet worden sind.
Auch wer nicht in Fargau oder Selent eingesegnet worden ist, gegenwärtig aber hier lebt, ist herzlich eingeladen, sein Jubiläum in diesem Jahr mitzufeiern. Hierzu erbitten wir Ihre Anmeldung auch gerne unter Vorlage Ihrer alten Konfirmationsurkunde aus Ihrer früheren Kirchengemeinde.
Der Jubiläumsgottesdienst mit Abendmahl findet statt am
Sonntag, den 18. September, um 10.30 Uhr
in der St.-Servatius-Kirche Selent.
Im Anschluss an den Gottesdienst ist ein gemeinsames Mittagessen im Selenter Hof vorgesehen mit Zeit zum Gespräch bei Kaffee und Kuchen, mit einem Grußwort der Bürgermeisterin sowie einer Ausfahrt für alle Interessierten in die Umgebung von Selent. 
Das Kirchenbüro bittet um Ihre schriftliche oder telefonische Anmeldung zu den Öffnungszeiten am Di., Mi. und Fr. 9.00-12.00 Uhr unter 04384/760.
Bei der Ermittlung der aktuellen Anschriften bitten wir gerne um Ihre Hinweise und Unterstützung. 
Neuwahlen zum Kirchengemeinderat November 2016 - 29.07.2016
Hätten sie Interesse, sich selbst auch für die Kirche und  in der Gemeindearbeit vor Ort zu engagieren?  Im November des kommenden Jahres 2016 wird ein neuer Kirchengemeinderat gewählt. Dieser leitet und verwaltet, organisiert und gestaltet zusammen mit dem Pastor alle Belange der Gemeindearbeit.  Das klingt abstrakt ? Nähere Informationen gibt es gerne beim Pastor der Selenter Gemeinde in einem persönlichen Gespräch oder sprechen sie auch unsere Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher an. Gewählt werden kann, wer zum Zeitpunkt der Wahl 18 Jahre alt ist und konfirmiertes Mitglied unserer Kirchengemeinde ist.   
Weitere Informationen s. auch unter: https://www.nordkirche.de/mitstimmen 
Sommerfahrt mit dem Fahrrad - 05.07.2016
Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Stamm St.-Servatius-Selent unternehmen zusammen mit der Jugendgruppe der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Raisdorf unter der Leitung von Pastor Fred Winkelmann und seinen Jugenteamern eine Sommerfahrt mit dem Fahrrad.Hierzu laden die Selenter Pfadfinder neben ihren Pfadfindern auch interessierte Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren herzlich ein, die Lust auf ein kleines gemeinsames Abenteuer haben. Start der Tour ist am Selenter Gemeindehaus am Sontag, den 25. Juli am späten Nachmittag mit einem Lagerfeuer-Abend zum Kennenlernen der Raisdorfer. Vom Montag, den 26. Juli bis Freitag, den 29. Juli wird uns die Radtour dann durch die hügelige Landschaft Ostholsteins führen, vorbei an Wäldern und Seen bis ran die Ostseeküste. Die Ankunft in Selent wird voraussichtlich am frühen Nachmittag sein. Für eine Badeaufsicht an den Gewässern ist gesorgt. Unterwegs wird die Gruppe zu den Abenden in Gemeindehäusern übernachten. Gefahren wird nur mit leichtem Gepäck. Das Material für die Unterkunft und Verpflegung wird mit einem Begleitfahrzeug transportiert. Die Kosten betragen 50 € für die Verpflegung plus ein kleines Taschengeld von 5 €. Anmeldung und Auskünfte zur Fahrt gerne bei:Pastor Timo von Somogyi,  T. 04384/1205. 
13. Selenter Motorradgottesdienst 2016 - 04.07.2016
Der 13. Motorradgottesdienst in Selent steht vor der Tür.
Am Sonntag, den 17. Juli ist die St.-Servatius-Kirche wieder Ausgangspunkt für seinen beliebten Biker-Gottesdienst für jung und alt sowie alle interessierten Gemeindemitglieder.
Der Gottesdienst beginnt um 12 Uhr und wird geleitet von den Pastoren Holger Janke aus Hamburg (Predigt) von "Bikers Helpline" und von Timo von Somogyi aus Selent (Liturgie). Das Motto dieses Jahr lautet: "Leidenschaft verbindet". 
Für die musiklaische Gestaltung sorgt dieses Jahr die Sängerin Antje Lange und die Band "Mein Stream".  
Im Anschluss geht es dann ca. 13.15 Uhr ab dem Selenter Dorfplatz auch wieder auf einen Rundkorso für faires Verkehrsverhalten rund um den Selenter See.
Auf der Pastoratswiese ist nach der Tour Zeit und Platz für Stärkung mit Wurst vom Grill des Teams vom Motorradzentrum Lütjenburg und Kaffee und Kuchen aus der Gemeinde. 
Zum anschließenden Biker-Cafe bitte die Kirchengemeinde auch wieder um Torten- und Kuchenspenden.   
Die Familienkirche feiert die Tauferinnerung - 29.06.2016
Könnt ihr euch noch an eure Taufe erinnern? Oder wart ihr noch zu klein? Wisst ihr überhaupt, was die Taufe für euch bedeuten kann?
Über all das wollen wir gemeinsam nachdenken – am So., den 3. Juli um 10.30 Uhr in unserer Selenetr Kirche - mit einer spannenden Geschichte, mit fröhlichen Liedern, mit tollen Aktionen und einer schönen Segenshandlung.
Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen.Wir freuen uns auf euch! 
Euer Kigo-Team 
Unter freiem Himmel - Taufgottesdienst am See - 22.06.2016
Am Sonntag, den 26. Juni 2016 sind wir nach unserem beliebten Gartengottesdienst noch ein weiteres Mal dieses Jahr draußen unter freiem Himmel und laden um 10.30 Uhr herzlich ein zu einem Taufgottesdienst am Dobersdorfer See an der Badestelle in Schlesen. Im Anschluss gibt es Kirchenkaffee.   
Unser Selenter Gartengottesdienst - 08.06.2016
Am jetzigen Sonntag, den 12. Juni 2016 ist es wieder soweit!
Die Kirchengemeinde Selent ist dann um 10.30 Uhr zum Gartengottesdienst wieder zu Gast im alten Apfelgarten der Familie Schütze gelegen an der Ecke Kösterberg/Wehdenweg.
Dieses Jahr wird dieser besonders schöne Gottesdienst zugleich mit einer Taufe gefeiert. 
Musikalisch begleitet werden wir von unserem Kantor und unserem Chor.
Ausklingen wird der Gottesdienst mit Kaffee, Saft, Limonade und Kuchen im Schatten der Bäume.
Und wer mag, kann den Gottesdienst natürlich noch nachklingen lassen bei einem Spaziergang durch den alten Apfelgarten mit seinen vielen besonderen Blumen oder beim Lauschen des Froschkonzerts am Gartenteich.
Hierbei heißt es für die Kinder nur ein wenig aufgepasst - denn die Gartengänse haben Küken und sind sehr wachsam.       
Konzert für Keltische Harfe - 07.06.2016
Am Sonntag den 12. Juni begrüßen wir um 19 Uhr in der St. Servatius-Kirche Selent den Harfenspieler Thomas Breckheimer aus Zeetze im Wendland.
Seit nunmehr vielen Jahren hat er sich über verschiedene Klang-Projekte für Harfenmusik zu einem vor allem in der Folk-Szene bedeutenden und bekannten Pionier für die Musik auf der keltischen Harfe entwickelt und einen Namen gemacht.
Mit seinem Soloprogramm für Keltische Harfe ist er nun auch wieder einmal bei uns zu Gast, um uns mit altbekannten wie neuen Arrangements in die Welt der Harfe zu entführen. Unser schöner mittelalterlicher Kirchenraum bietet dazu mit seiner Gewölbe-Akkustik sein übriges, um die Stimmung seiner Harfen in besonderer Weise zur Geltung zu bringen. 
Auf der Homepage des Künstlers heißt es desweiteren:
Keltische Harfenmusik  -   mal ist sie wehmütig, mal melancholisch, aber auch spritzig-kapriziös, mal anmutig, mal geheimnisvoll... 
Die meisten Stücke dieses Programms wurden von dem blinden irischen Harfenspieler und Komponisten Turlough O'Carolan (1670-1738) komponiert. Überliefert sind nur die Melodiestimmen ohne Begleitung und Verzierungen.
Die zu hörenden Bearbeitungen stammen von Thomas Breckheimer.
Die CD zum Konzert: O'Carolan`s Celtic Harp. Weitere Informationen zum Schaffen des Küsntlers siehe und höre auch unter: www.celtic-harp.info.    
Selig seid ihr... - unsere nächste Familienkirche in Fargau - 03.06.2016
Was gibt uns Orientierung und Halt auf unserem Weg durchs Leben? Als die Menschen mit ihren Fragen zu Jesus kamen, hat er ihnen in seiner berühmten Bergpredigt Antworten gegeben, die uns bis heute helfen. Seine Predigt begann schlicht mit den Worten: Selig seid ihr..., das heißt,: „Glücklich werdet ihr ...“  oder „Freuen werdet ihr euch, wenn ihr...“ Was aber macht uns glücklich? Jesus fand darauf acht Antworten, die bis heute ihren symbolischen Niederschlag gefunden haben etwa im Kreuzzeichen einer bekannten Hilfsorganisation. 
Wir laden in unserer nächsten Familienkirche am Sonntag, den 5. Juni um 10.30 Uhr in der Fargauer Kirche wieder alt und jung herzlich dazu ein, die Antworten Jesu zu entdecken, in kindgerechter Weise mit neuen Liedern und Gebeten, gestalterischer Aktion und natürlich im Anschluss auch mit Kaffee, Saft, Brause und Kuchen.         
Mit leichtem Gepäck … - Gottes Geist auf der Spur - 14.05.2016
Pilgergottesdienst in Selent am Pfingstsonntag Am Pfingstsonntag, dem 15. Mai 2012 lädt die Kirchengemeinde Selent mit einem herzlichen "Buen Camino" oder „Ultreia", d.h. "Vorwärts - immer weiter…" ein zu einem Pilgergottesdienst in Selent.Um 10.30 Uhr findet zu Beginn des Weges und zum Kennenlernen des Pilgergedankens eine Andacht in der Selenter Kirche statt. Dann findet der Gottesdienst zum Thema: "Gottes Geist auf der Spur…- oder: was mich leicht macht" als eine geistliche Wanderung mit sieben Stationen statt, bei denen die Gruppe anhält, kleine Textimpulse meditiert und gemeinsam betet. Der Weg führt zunächst über die Bullenkoppel aus Selent hinaus Richtung Lammershagen. Dort werden wir am Gut vorbei auf einem einen alten Feldweg Richtung Bellin/Bauersdorf entlang wandern. In Bellin werden wir auf einen Waldweg einbiegen und schließlich auf einer Anhöhe mit Seeblick eine Rast mit Picknick machen. Bei Regen findet dieses im Dorfhaus Bellin statt. Hierzu sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebeten, sich auch selbst etwas zum Essen und Teilen mitzunehmen. Für warme und kalte Getränke sorgt aber auch die Kirchengemeinde. Die Gruppe wird dann durch Walter`s Gehege und Lammershagen wieder Richtung Selenter Kirche zurückwandern, wo der Weg mit dem irischen Reisesegen endet. Insgesamt sind für die Wanderung 2-3 Stunden einzuplanen. Sie findet bei jedem Wetter statt. Für entsprechende Kleidung ist selbst zu sorgen. Wer aus zeitlichen oder anderen Gründen nur einen Teil des Weges mitlaufen möchte, kann dies gerne mitteilen. Es besteht dann auch die Möglichkeit, sich mit dem Kirchenbus zurückfahren zu lassen. 
Flüchtlinge Willkommen - Benefizkonzert - 24.01.2016
Unter dem Titel "Flüchtlinge Willkommen" lädt die Ev. Luth. Kirchengemeinde Selent am Sa., den 6. Februar 2016 um 17.00 Uhr herzlich ein zu einem Benefizkonzert zur Unterstützung der Flüchtlingshilfearbeit in Selent und Umgebung.
Die Mitwirkenden sind:
die Band Slow Jack aus Schlesen, das Flötenensemble Selent, die Afrikanische Trommelgruppe Selent, die Kantoreien aus Ascheberg und Selent sowie die Solosängerin Antje Lange, der Bläser Hartmut Petry (Trompete) und der Kantor der Selenter Kirchengemeinde Nikolaus Krause (Klavier, Orgel und Leitung).
Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Unterstützung der Flüchtlingshilfearbeit wird gebeten.  
Reparatur der Kirchturmspitzen in Selent und Fargau – Fargau wieder geöffnet! - 23.11.2015
Fargau
Nachdem bei einem der Winterstürme zu Beginn dieses Jahres an der Kirche in Fargau das Turmkreuz heruntergebrochen war, bestand akuter Handlungsbedarf. Bei einer zunächst unternommenen Bauuntersuchung zur Wiederanbringung der Spitze in Fargau stellte sich dann heraus, dass der gesamte Turmhelm in Fargau baufällig und sogar vom Einsturz bedroht war.     
Die Kirchengemeinde veranlasste daraufhin im August zunächst aus Sicherheitsgründen eine weiträumige Absperrung und stellte auch die Gottesdienste ein. 
Durch einen Eilbeschluss konnte nun aber noch in den Herbstferien die Turmspitze in Fargau oberhalb des Glockenstuhls demontiert werden, so dass der Betrieb von Kirche und Friedhof mittlerweile wieder ohne Einschränkung und zu den bekannten Zeiten möglich ist. Inwieweit der Turmhelm in der bekannten Form wieder aufgerichtet wird, ist zunächst keine eilende Frage, wird aber unter Einbeziehung aller Gremien und Fachleute sicherlich besprochen werden.
Selent 
Wer derzeit zur Turmspitze der Selenter Kirche hinaufblickt, wird feststellen, dass nunmehr auch daran gearbeitet wird. Aufgrund der Erfahrungen in Fargau und aus Verkehrssicherungsgründen entschloss sich der Kirchengemeinderat auch in Selent tätig zu werden. Zunächst wurde auch hier die Kreuzspitze von der beauftragten Kunstschmiedefirma Lange aus Bredeneek untersucht. Auch hier zeigte sich schnell die Baufälligkeit in Form von Witterungs- und Korrosionsschäden. Nach einem an der Spitze aufgefundenen Datum, wurde sie wohl zuletzt 1901 montiert. Ein in der kupfernen Hohlkugel unterhalb des Kreuzes gefundenes Dokumentenfläschchen wird hierzu noch geöffnet. Über das Fundergebnis wird noch berichtet. 
 
Unser Tip für Urlauber und Fahrrad-Fans: die Kirchenrouten rund um den Selenter See entdecken - 16.07.2015
Die Selenter St.-Servatius-Kirche zählt seit 2012 zum Ziel der Kirchenrouten im Kirchenkreis Plön-Segeberg. 
Hierzu heißt es auf der speziell für interessierte Urlauber eingerichteten Webseite des Kirchenkreises Plön-Segeberg (s. http://kirchenrouten.eu): 
"Unter dem Motto „Geschichte und Natur erleben – Seele stärken“ laden Sie in Schleswig-Holstein 8 Routen ein – jede unter einem bestimmten Thema –, um auf ihnen von Kirche zu Kirche zu radeln,  von der Ostseeküste bis nach Hamburg. Ganz gleich wo Sie sich auch befinden: Die Kirchturmspitzen bieten Ihnen eine sichere Orientierung und zwar in doppeltem Sinn: als Orientierungspunkt inmitten dieser weitläufigen Landschaft und für die innere Einkehr beim Kirchenbesuch – jede der zahlreichen Kirchen bietet viele Möglichkeiten, von Ihnen entdeckt zu werden.
Auf den gut ausgeschilderten 8 Fahrrad-Routen finden Sie aber nicht nur liebevoll restaurierte Kirchen, Klöster oder Wallfahrtsstätten - erleben Sie auch eine überaus reizvolle Landschaft mit vielfältigen kulturellen Sehenswürdigkeiten. Feiner Ostseestrand und bezaubernde Hügellandschaften, glitzernde Seen und grüne Wälder oder imposante Gutshöfe und Herrenhäuser: Für jeden Radler ist etwas Interessantes dabei. Überzeugen Sie sich selbst auf den nächsten Seiten und radeln Sie los!

Die Kirchenrouten sind ein Gemeinschaftsprojekte des Kirchenkreises Plön-Segeberg und der AktivRegionen Ostseeküste, Schwentine-Holsteinische Schweiz, Holsteins Herz und Alsterland. Ziel der AktivRegionen ist es, das Leben in den ländlichen Räumen mit den vereinten Kräften der Menschen vor Ort zu gestalten. Dafür stehen den AktivRegionen von 2007 – 2013 EU-Gelder aus dem Zukunftsprogramm Ländlicher Raum (ZPLR) in Schleswig-Holstein zur Verfügung. Weitere Informationen sind auch auf den Internetseiten der jeweiligen AktivRegionen erhältlich."

Wir wünschen allen Urlaubern hierzu interessante Entdeckungen in unserer Region und einen erholsamen Urlaub insbesondere auf der Brottour oder auch der Fischtour zu der Selent zählt.
Schauen Sie für nähere Informationen gerne auf unsere Linkseite. 
Ihre Kirchengemeinde Selent.  
Gespräche und Entdeckungen - rund um die Bibel - der Bibelmorgen - 03.01.2015
Ab Do., den 8. Januar machen wir uns auch auf, um weiter den Spuren der Bibel hinein in unser Leben zu folgen (jeweils Do. von 10 - 11.30 Uhr). Wir begeben uns dazu auf kleine Entdeckungsreisen anhand der Bibel in offener und gemütlicher Runde und Gesprächsatmosphäre. Besondere Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Wir sinnen nach über den Predigttext zum folgenden Sonntag und was er uns in unserem Leben sagt, wir plauschen auch über Themen, die uns das Leben gerade jetzt stellt, lassen uns anregen durch Kunst und Kultur, schauen Bilder, besuchen Museen und Ausstellungen. Ihr Besuch und Ihre Ideen zu neuen gemeinsamen Entdeckungen sind willkommen.
Pastor Timo v. Somogyi 
Das Taizégebet in Selent - Zeit der Stille für mich - 02.01.2015
Das Taizégebet startet ebenfalls wieder an jedem ersten Sonntag im Monat in der Selenter Kirche - im Winter auch im Gemeindehaus - bitte Aushänge beachten!.
 
Das Taizégebet ist ein Gottesdienst, der sich in seinem Ablauf an der Liturgie der Taizégebete der Communauté im französichen Ort Taizé in Burgund orientiert. Hierbei steht die gemeinschaftlich erlebte Stille und Ruhe zum Gebet im Mittelpunkt. Hintergrund hierfür ist der Gedanke, dass Gott im Moment der Stille zu uns spricht, so wie es die Bibel etwa im 1. Könige 19 beschreibt als der Prophet Elia Gott begegenen möchte: Als sich der große Lärm legt, hört Elija „ein Geräusch schwebenden Schweigens“, und da spricht Gott zu ihm. Auch in manchen Psalmworten wie etwa im Psalm 131 kommt dies besonders zum Ausdruck: „Ich ließ meine Seele ruhig werden und still ... Hoffe auf den Herrn von nun an bis in Ewigkeit!“ Der Kirchenvater Augustinus schrieb darum wohl auch in seinen Bekenntnissen v9: "Unruhig ist mein Herz, bis es Ruhe findet in dir." Daher gibt es in diesem Gottesdienst keine Predigt aber immer eine biblische Lesung zum Sonntag und die mittlerweile bekannt gewordenen Taizélieder, die biblische Texte in meditativer Schlichtheit entfalten. Begleitet wird der Gesang in Selent durch Streicher- und Flötenmusik. So fällt es leichter, die eingängigen und sich wiederholenden Lieder und Melodien kennenzulernen, ihnen zu lauschen oder auch selbst mitzusingen. Einen Eindruck dieser Musik vermittelt auch die Webseite aus Taizé unter der Rubrik Gebete und Gesänge: www.taize.fr.
Am Sonntag, den 1. Februar geht es also weiter: um 18 Uhr im Gemeindehaus Selent. Wir laden iaden sie herzlich ein, dabei zu sein.  
Unsere Pfadfinder starten wieder - 01.01.2015
Ab Samstag, den 10. Januar starten von 15-17 Uhr auch wieder unsere PfadfinderInnen. Als PfadfinderInnen lassen wir uns auch nicht von winterlichen Temperaturen abschrecken, um nach draußen zu gehen. Seid dabei, wenn wir auf Eis- oder Schnee- Pfade gehen oder wenn wir es uns in der Eisnacht in einem Zelt mit Lagerfeuer gemütlich machen. Auch sonst wärmen wir uns nach unseren Unternehmungen immer mit einem Tschai oder einem heißen Kakao auf. 
Auf Gut Pfad im neuen Jahr  
mit unseren Rovern
Bo, Basti und Pastor Timo
und Sally 
Gedenken zum 1. Weltkrieg in Selent - 16.11.2014
Im Rahmen des Gedenk-Gottesdienstes zum Volkstrauertag haben die Selenter Haupt-Konfirmandinnen und -Konfirmanden zusammen mit ihrem Pastor v. Somogyi und dem Künstler Peter Morgenstern ein gemeinsames Projekt gestaltet.
Während zur Erinnerung die Namen der 153 Gefallenen der Kirchengemeinde in den Jahren 1914-1918 verlesen wurden, wurde zur Mahnung gegen den Krieg von ihnen ein im Unterricht vorbereitetes Mahnmal mit abgebrochenen Balkenenden auf einem jeweils durchgehenden Balken aufgesteckt und mit Stacheldraht versehen.
Zum einen sollte damit an das Grauen des Stellungs- und Grabenkrieges erinnert werden, in dem viele junge Soldaten auf beiden Seiten einer kilometerlangen Frontlinie im 1. Weltkrieg ihr Leben verloren, zum anderen wurde mit ihnen auch der jeweiligen Individualität ihrer Leben gedacht. Durch die durchgehenden Balken wird symbolisiert, daß sie alle aus ihrer Gemeinschaft innerhalb ihrer Familien und Dörfer herausgegangen sind. Jedes ihrer Leben fand dann im Krieg in grausamer Weise sein Ende. Ihre Lebensgeschichten wurden im Krieg abgebrochen und damit menschliche Lebenwege, Pläne, Träume und Hoffnungen zerstört. Der Selenter Gemeinde wurde dadurch bewußt, welches Leid vor hundert Jahren zu tragen war und wie wichtig daher die Aufgabe ist, sich auch heute für eine friedvolle Welt einzusetzen. Im Anschluss sang die sichtlich von diesem Gedenken beeindruckte Gemeinde das Gesangbuchlied: "Gott gab uns Atem, damit wir leben".
Die Installation steht in der Nordkapelle der Selenter Kirche und kann bei Interesse derzeit nach den Gottesdiensten besichtigt werden oder auf Anfrage.
     
 
Jubiläum - 50 Jahre Selenter Kirchenmusik - 25.09.2014
Der Chor und Posaunenchor Selent werden im Herbst diesen Jahres 50 Jahre alt! 
Unter verschiedenen haupt- und nebenamtlichen Kantorinnen und Kantoren sind beide Ensembles über eine lange Zeit gewachsen und haben verschiedenste Prägungen erfahren. Mit ihren gottesdienstlichen Einsätzen gestalten sie das Leben unserer Kirchengemeinde entscheidend mit. Die Bläsereinsätze, zum Beispiel zum Volkstrauertag oder bei den Weihnachtsmärkten, stellen ebenso einen festen Bestandteil im kulturellen Leben unserer Region dar wie die alljährlichen Adventsmusiken im Kerzenschein!In fünfzig Jahren sind viele Menschen an der Arbeit dieser Gruppen beteiligt gewesen, haben am Gelingen aller Vorhaben mitgewirkt und sind durch diese Arbeit geprägt worden. Es ist Zeit, Danke zu sagen – für fünfzig Jahre treues Mitarbeiten im Dienst unserer Gemeinde, für den Segen, der auf dieser Arbeit lag und von ihr ausging, und für eine wunderbare Gemeinschaft, die diese beiden Gruppen ausmacht!
Daher laden wir Sie ein zu einem Festkonzert am 28. September um 17 Uhr in die St.-Servatius-Kirche! Eingerahmt von den Bläsern und den St.-Servatius-Streichern singt die Kantorei Ausschnitte aus ihrem kleinen aber weitgefächerten Repertoire von Gounod, Reger, Haydn, Mozart und den Gospelsong O Happy Day. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Wein und und einem kleinen Abendbuffett noch in ein gemütliches Gespräch zu kommen. 
Nikolaus Krause, Kantor 
Hinweise zur Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer - 28.08.2014
Aus aktuellem Anlass möchten wir folgende Hinweise der Landeskirche für unsere Kirchenmitglieder weitergeben:
Allgemeines zur Kirchensteuer
Die Kirchensteuer ist eine Abgabe der Kirchenmitglieder zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben ihrer Kirche im Dienst an und für den Menschen. 
Sie wird als Zuschlag auf die Lohn- und Einkommensteuer erhoben. Ihre Höhe ist bei allen Einkommensarten gleich: Sie beträgt je nach Bundesland 8 oder 9 Prozent der Einkommensteuer. Auch Kapitalerträge gehören seit je her zum Einkommen und unterliegen daher der Einkommensteuer (Kapitalertragsteuer). Deshalb ist auch bei Kapitalerträgen ein 8- bzw. 9-prozentiger Zuschlag auf die (Kapitalertrag-) Steuer zu entrichten. Neu ist bei der Kirchensteuer als Zuschlag zur Kapitalertragsteuer nur der Erhebungsweg.
Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer
Die wichtigsten Fakten zum neuen Erhebungsverfahren 
1. Die staatliche Kapitalertragsteuer wird seit 2009 direkt von Banken, Versicherungen und Kapitalgesellschaften an die Finanzämter abgeführt. Ab 2015 wird die – wie bisher – darauf zu entrichtende Kirchensteuer in gleicher Weise erhoben.
2. Es wird dadurch keine neue Kirchensteuer eingeführt und keine bestehende Kirchensteuer erhöht. Es ändert sich lediglich das Verfahren, in dem die bereits zuvor in gleicher Höhe bestehende Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer erhoben wird. 
3. Da die Kirchensteuer nur von Angehörigen steuererhebender Religionsgemeinschaften erhoben wird, ist für das künftige Verfahren ein eigenes Datenverarbeitungssystem geschaffen worden, das ab 2015 technisch zur Verfügung steht. Daher werden die Neuerungen gerade jetzt eingeführt.
4. Der Bank oder Versicherung wird künftig die Religionszugehörigkeit direkt und verschlüsselt mitgeteilt. 
5. Dabei wird selbstverständlich der Datenschutz gewährleistet: Banken, Versicherungen und Kapitalgesellschaften erhalten das Religionsmerkmal ihrer Kunden verschlüsselt und nicht offen erkennbar auf elektronischem Weg vom Bundeszentralamt für Steuern. Banken, Versicherungen und Kapitalgesellschaften dürfen das Religionsmerkmal ausschließlich für den Kirchensteuerabzug verwenden. 
6. Wer als Mitglied einer Kirche (steuererhebenden Religionsgemeinschaft) keine Einwände gegen dieses Verfahren hat, hat nichts zu veranlassen.
7. Wer damit nicht einverstanden ist, dass seiner Bank oder Versicherung das Religionsmerkmal mitgeteilt wird, kann der Weitergabe dieser Information widersprechen. Dazu  kann er bis zum 30. Juni einen Sperrvermerk beim Bundeszentralamt für Steuern abgeben (erhältlich: www.formulare-bfinv.de oder dem Finanzamt). Die Bank erhält in diesem Fall keine Mitteilung des Religionsmerkmals. Wer einen Sperrvermerk eingelegt hat, wird aber im Folgejahr seine Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer beim Finanzamt im Rahmen der Veranlagung erklären, also eine entsprechende Steuererklärung abgeben. Das Finanzamt wird dazu auffordern.
8. Gezahlte Kirchensteuern können bei der Veranlagung zur Einkommensteuer als Sonderausgabe steuermindernd geltend gemacht werden. Bei der Kirchenlohn- und Kircheneinkommensteuer erfolgt dies im Wege der Einkommensteuererklärung. Bei der Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer wird der Sonderausgabenabzug automatisch berücksichtigt, indem der steuermindernde Effekt beim Steuersatz berücksichtigt wird. 
9. Wer keine Kapitalertragsteuer zahlt, weil seine Kapitalerträge den Sparerpauschbetrag (801 € bzw. 1.602 €) nicht übersteigen, zahlt auch keine Kirchensteuer. Um einen automatischen Abzug der staatlichen Kapitalertragsteuer sowie darauf entfallender Kirchensteuer zu vermeiden, ist wie bisher ein Freistellungsauftrag notwendig. Auch bei Vorlage einer Nichtveranlagungsbescheinigung (wegen geringer Einkünfte) wird weder Kapitalertragsteuer noch Kirchensteuer einbehalten.
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landeskirche oder unter www.ekd.de/kirchensteuer. 
Unsere Kirche ist offen! - 09.06.2008
Interessiert Sie die Architektur unserer Kirche, wollen Sie einmal den imposanten Altar aus der Nähe betrachten oder wollen Sie einmal in Ruhe ein paar andächtige Minuten verbringen?
Dann kommen Sie in unsere Kirche - sie ist vom Frühjahr bis zum Herbst ganztägig geöffnet (außer montags). Jetzt in der Winterzeit ist die Kirche aus heiztechnischen Gründen auf Anfrage geöffnet.