Montag, 22.10.2018
Ev.-Luth.
Kirchengemeinde Selent
Kirchenbüro
Dorfplatz 8
24238 Selent

Telefon: 04384 / 760
Telefax: 04384 / 1207

Email:
info@kirche-selent.de




Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine
© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.



Flyer zum Download:
  
Aktuelle Termine
25.10.2018 09:00 Uhr - Kirche Fargau, Gottesdienst zum Totensonntag (A), P. v. Somogyi
28.10.2018 10:30 Uhr - St.-Servatius-Kirche Selent, Begrüßungsgottesdienst für die neuen Konfirmanden mit Kirchenkaffee
31.10.2018 19:00 Uhr - St.-Servatius-Kirche Selent, Andacht zum Reformationstag (A), P. v. Somogyi
Aktuelle Neuigkeiten
Erntedank - Gemeindefest - 02.10.2018
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Selent lädt herzlich ein zu ihren Erntedankgottesdiensten am Sonntag, den 7. Oktober 2018 um 9.00 Uhr in der Kirche Fargau und um 10.30 Uhr in der St.-Servatius-Kirche Selent. In Selent singt dazu die Kantorei festliche Lieder und die Afrikanische Trommelgruppe Jolé wird spielen. 
Im Anschluss lädt die Kirchengemeinde herzlich ein zum Gemeindefest im Gemeindehaus am Dorfplatz 10: 
Nach einem Mittagsimbiss (Servatius-Suppe mit Schmand und Brot) gegen 12.00 Uhr öffnet das beliebte Chorcafé mit selbstgebackenem Kuchen. Hierzu sind auch Kuchenspenden herzlich erbeten.
Exotische Saft-Konfi-Cocktails und Schminkspaß für die Kleinen bieten zudem die Konfirmanden an. Auch ein kleines Pfadfinderlager wird es geben mit Ponyreiten, Spielen und Stockbrot am Lagerfeuer. Um 16 Uhr schließt der gesellige Nachmittag mit einer besinnlichen musikalischen Andacht zum Mitsingen des Taizekreises.
Konzert mit dem Probsteier Blockflötenensemble - 01.10.2018
Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gastiert das Probsteier Blockflötenensemble zum zweiten Mal in unserer Selenter Kirche. Das neue Programm heißt "Liebe". Der musikalische Schatz zu diesem Thema ist bunt. Mal klingt es fröhlich und unbeschwert, mal leidenschaftlich und gefühlvoll. Das Ensemble hat sich sowohl alte Liebeslieder als auch bekannte Melodien von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Fritz Kreisler und Richard Wagner ausgesucht. Und zum Mitsingen werden selbst LIeder der Beatles erklingen. Dabei musizieren die vierzehn Mitglieder auf großen und kleinen Instrumenten der Blockflötenfamilie, von der hohen Sopranflöte bis zum tiefen Subbass. Auch unser Kantor Nikolaus Krause wird gemeinsam mit den Flöten am Cembalo zu hören sein. Der Eintritt ist frei. Über Spenden am Ausgang für unsere kirchenmusikalische Arbeit würden wir uns sehr freuen.
Das Konzert findet statt am So., den 21.10.2018 um 17.00 Uhr. 
Gottesdienst mit Chormusik - 13.09.2018
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Selent lädt am So., den 23. September 2018 um 10.30 Uhr herzlich ein in die St.-Servatius-Kirche zu einem Gottesdienst in dem sie die Bergedorfer Kantorei begrüßen darf. Zum Repertoire der Bergedorfer Kantorei gehörten in den letzten Jahren das Mozart-Requiem, Bachs Weihnachtsoratorium sowie das Magnificat des Hamburger Komponisten Christoph Schönherr. Sie wirkte zudem regelmäßig beim Eröffnungskonzert der Bergedorfer Musiktage mit. Derzeit unternimmt sie eine kleine Konzertreise und wird nun hierbei im Selenter Gottesdienst gastieren. Ihre Leitung hat der Bergedorfer Kantor Klaus Singer. Der Chor tritt zudem in Begleitung von sechs Musikern des Collegium Instrumentale St. Petri und Pauli auf.  
Arte Sonare - Obertongesang und -musik - 12.09.2018
Sonnabend, 15. September 2018, 17.00 Uhr, St.-Servatius-Kirche Selent
    
Das Ensemble Arte Sonare vereint Raum, Zeit und Mensch, um das Zusammenspiel von Klang und Stille erlebbar zu machen. Seit 2012 trifft sich die Formation in wechselnder Besetzung an verschiedenen Orten, um gemeinsam Instrumental- und Vokalmusik zu improvisieren. Im Wechselspiel verschmelzen Stimmen , Obertongesang, Klarinette, Flöten, Didgeridoo, Kotamo, Gong Monochorde, Oceandrums und weitere Percussion zu Klangbildern, die den Zuhörern tiefe Erlebniswelten eröffnen. 
Das seltene und kostbare Erleben innerer Ruhe und kontemplativer Stille wird aber nicht nur von der Musik getragen, sondern auch von außergewöhnlichen Konzertstätten. Abgelegene Klosterruinen, mittelalterliche Choräle und alte Dorfkirchen inspirieren das Ensemble zu Arrangements, die das Raumerleben im Äußeren vertiefen und emotional-sinnliches Erleben im Inneren auslösen. Dazu läßt sich das Ensemble mit jedem Konzert auf die jeweiligen Räumlichkeiten neu ein und entwickelt immer wieder einmalige Klangerlebnisse - eine Feier des Augenblicks. 
Goldene Konfirmation am Tag des Denkmals in Selent - 24.08.2018
Unsere Kirchengemeinde feiert am So., den 9. September 2018 das Fest der Goldenen Konfirmation!
 
Eingeladen haben wir die Jahrgänge 1967 und 1968 mit Ehepartnern oder Lebensgefährten, die vor 50 Jahren in Fargau und Selent durch Pastor Dr. Arndt eingesegnet worden sind.
Auch wer nicht in Fargau oder Selent eingesegnet worden ist, gegenwärtig aber hier ist, ist herzlich eingeladen, sein Jubiläum in diesem Jahr bei uns mitzufeiern. 
Der Jubiläumsgottesdienst mit Abendmahl findet statt um 10.30 Uhr
in der St.-Servatius-Kirche Selent. Vor dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit an einem Sektempfang ab 9.30 Uhr teilzunehmen. 
Im Anschluss an den Festgottesdienst finden wir uns ein zu einem gemeinsamen Mittagessen im Selenter Hof mit Zeit auch zum Gespräch. Zudem erwartet uns ein freundliches Grußwort der neu gewählten Vertreterin der Bürgermeisterin Frau Aylin Cerrah mit Neuigkeiten zu unserer Gemeinde Selent. 
Zum Ausklang lädt unser Kantor Herr Nikolaus Krause um 15 Uhr noch einmal ein in unsere Selenter Kirche zu einer besinnlichen Orgelandacht.
Festliches Benefizkonzert - 22.08.2018
Am Sonnabend, den 01. September 2018 lädt die Kirchengemeinde Selent um 17.00 Uhr herzlich ein in die St.-Servatius-Kirche Selent zu einem festllichen Benefizkonzert zum Zuhören und Mitsingen mit Chorgesang, Orgel- und Bläsermusik. Gespielt und gesungen werden geistliche Stücke von Pachelbel, Bach u.a..
Ausführende sind die Kantoreien aus Selent und Ascheberg sowie der Posaunenchor Ascheberg unter der Leitung von Kantor Nikolaus Krause sowei Kantor Hans-Werner Jürgensen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind aber sehr erwünscht zur Unterstützung des Projektes "Damit kleine Herzen groß werden" der Kinderkardiologie der Universitätsklinik Kiel.
Lebendiges Wasser - 11.01.2018
Das Jahr 2018 beginnt. Für manche beginnt es mit selbstgewählten guten Vorsätzen, andere stolpern lieber einfach nur hinein – vielleicht getreu der Worte von Wilhelm Busch: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.“ Mir gefällt die christliche Tradition der Jahreslosung. Das Jahr 2017 ist ausgeklungen mit den Worten des Propheten Ezechiel: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch.“ Mir gefielen diese Worte sehr. Ich versuche mich dieser Tage noch einmal zu erinnern, an welchem Ort ich neue Kraft gewonnen habe, wo Gottes Geist mich berührt hat, auch, welche Menschen mich hierbei unterstützt haben in einem kirchlich sehr  ereignisreichenn Jahr des Reformationsjubiläums. Der Rückblick stimmt mich dankkbar: ja – da ist Neues angebrochen. Für das Jahr 2018 nun fiel das Los auf Worte aus dem letzten Buch der Bibel, der Offenbarung. Dort steht: "Gott spricht: ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst (Off 21,6)".2014 war ich an einem außergewöhnlich heißen Sommer auf dem Olavsweg durch Schweden und Norwegn gepilgert. Ich werde nicht vergessen wie durstig ich zweitweise auf diesem Weg war. Alle Was-serflaschen waren trotz Rationierens irgendwann leergetrunen. Durstig habe ich mich dann über jeden Bach und sein herrlich frisches und weiches Wasser gefreut, mich über dessen Rand gebeugt, getrunken, die Flaschen wieder aufgefüllt, konnte mich einmal sogar zur Erfrischung an eine Felswand lehnen und habe das herabfließende Wasser einfach über mich herüberlaufen lassen. Erschöpft vom Wandern fühlte ich nun wieder die ersehnte Lebendigkeit in mir aufsteigen – umsonst, dank Gottes Reichtum und seiner Schöpfung. Ich möchte den Weg ins neue Jahr 2018 sehen wie eine Pilgerreise, wünsche ihnen hierzu, dass sie lebendiges Wasser erleben und Quellen auftun, die sie erfrischen und Hoffnung geben. 
Pastor Timo von Somogyi
Außergewöhnliches Konzert des Kirchenkreises zum Reformationsjubiläum - 23.10.2017
Der Kirchenkreis Plön-Segeberg hat den Lübecker Musik-Professor Dieter Mack beauftragt, zum Reformationsjubiläum ein Stück zu komponieren, an dessen Aufführung sich viele Mitglieder aus den Chören und Ensembles aus dem Kirchenkreis beteiligen können. Die Uraufführung des Werks "Verleih uns Frieden gnädiglich" findet in Plön (28.10.2017, 19 Uhr, Nikolaikirche) statt, ein weiteres Mal ist das Werk in Bad Segeberg (4.11.2017, 17 Uhr, Marienkirche) zu sehen.


Etwa 250 musikbegeisterte Menschen aus zwölf Gruppen proben seit Anfang des Jahres das für sie sehr ungewöhnliche Stück. Die Grundlage und Namensgeber des Werks ist das Lied Martin Luthers „Verleih uns Frieden gnädiglich“. Dieter Mack hat sich sehr frei mit dem Inhalt dieses gesungenen Gebets um den geistlichen, aber auch den irdischen, politischen-sozialen Frieden auseinandergesetzt. Er verwendet dabei nicht den kompletten Text Luthers, sondern auch Zitate und Fragmente aus anderen Quellen und "frei erfundenes phonetisches Material".
"Die Zuhörer können in dem Stück etwas über die Fragilität von Frieden erfahren“, sagt Kirchenmusikdirektor Henrich Schwerk, einer der beiden Kirchenkreiskantoren und Initiatoren des Projektes. Es ist aber auch zu hören, dass Krieg und Frieden in gewisser Weise zusammengehören."
Mack nennt sein Werk „Raummusik“ – es ist bestimmt für ein Orchester mit großem Percussionapparat, vier Chöre, zwei Blechbläsergruppen und Solosänger. Die Chöre stehen in der Kirche verteilt und können so den gesamten Raum mit verschiedenen Klängen fluten. „In dem Stück sind für unsere Gewohnheiten erstaunliche Klänge zu hören“, sagt Schwerk. „Das können überraschende Tonfolgen aus verschiedenen Orchestergruppen sein, etwa von Holzbläsern oder den Streichern“, berichtet Schwerk. Es gebe auch stimmlose oder gesprochene, gehauchte Silben der Solisten auf langen tiefen Tönen aus den Chören. „Insgesamt dominiert eine gewisse Ruhe, ein Fließen von Klängen“, sagt er. „Das Stück ist phasenweise geradezu meditativ“. Es komme aber ebenso zu unerwarteten Klangausbrüchen.  
Das Projekt sei ein hervorragender Höhepunkt des musikalischen Programms des Kirchenkreises zum Reformationsjubiläum, sagt Propst Erich Faehling.  „Diese Komposition  ist eine Form reformatorischen Aufbruchs“, sagt er. „Denn Reformation steht für mich für die Freiheit der Seele.“ Und das müsse immer neu durchbuchstabiert werden – „hier geschieht das in der Sprache der Musik“.
Der Eintritt kostet zehn Euro, Karten gibt es an den Abendkassen.
Das Taizégebet in Selent - Zeit der Stille für mich - 29.08.2017
Auch unser Taizégebet startet wieder an jedem ersten Sonntag im Monat in der Selenter Kirche um 18.00 Uhr.
 
Das Taizégebet ist ein Gottesdienst, der sich in seinem Ablauf an der Liturgie der Taizégebete der Communauté im französichen Ort Taizé in Burgund orientiert. Hierbei steht die gemeinschaftlich erlebte Stille und Ruhe zum Gebet im Mittelpunkt.
Hintergrund hierfür ist der Gedanke, dass Gott im Moment der Stille zu uns spricht, so wie es die Bibel etwa im 1. Könige 19 beschreibt als der Prophet Elia Gott begegenen möchte: Als sich der große Lärm legt, hört Elija „ein Geräusch schwebenden Schweigens“, und da spricht Gott zu ihm. Auch in manchen Psalmworten wie etwa im Psalm 131 kommt dies besonders zum Ausdruck: „Ich ließ meine Seele ruhig werden und still ... Hoffe auf den Herrn von nun an bis in Ewigkeit!“ Der Kirchenvater Augustinus schrieb darum wohl auch in seinen Bekenntnissen v9: "Unruhig ist mein Herz, bis es Ruhe findet in dir."Daher gibt es in diesem Gottesdienst keine Predigt aber immer eine biblische Lesung zum Sonntag und die mittlerweile bekannt gewordenen Taizélieder, die biblische Texte in meditativer Schlichtheit entfalten.
Begleitet wird der Gesang in Selent durch Streicher- und Flötenmusik. So fällt es leichter, die eingängigen und sich wiederholenden Lieder und Melodien kennenzulernen, ihnen zu lauschen oder auch selbst mitzusingen.
Einen Eindruck dieser Musik vermittelt auch die Webseite aus Taizé unter der Rubrik Gebete und Gesänge: www.taize.fr.
Wir laden herzlich ein, dabei zu sein.  
Unser Tip für Urlauber und Fahrrad-Fans: die Kirchenrouten rund um den Selenter See entdecken - 16.07.2015
Die Selenter St.-Servatius-Kirche zählt seit 2012 zum Ziel der Kirchenrouten im Kirchenkreis Plön-Segeberg. 
Hierzu heißt es auf der speziell für interessierte Urlauber eingerichteten Webseite des Kirchenkreises Plön-Segeberg (s. http://kirchenrouten.eu): 
"Unter dem Motto „Geschichte und Natur erleben – Seele stärken“ laden Sie in Schleswig-Holstein 8 Routen ein – jede unter einem bestimmten Thema –, um auf ihnen von Kirche zu Kirche zu radeln,  von der Ostseeküste bis nach Hamburg. Ganz gleich wo Sie sich auch befinden: Die Kirchturmspitzen bieten Ihnen eine sichere Orientierung und zwar in doppeltem Sinn: als Orientierungspunkt inmitten dieser weitläufigen Landschaft und für die innere Einkehr beim Kirchenbesuch – jede der zahlreichen Kirchen bietet viele Möglichkeiten, von Ihnen entdeckt zu werden.
Auf den gut ausgeschilderten 8 Fahrrad-Routen finden Sie aber nicht nur liebevoll restaurierte Kirchen, Klöster oder Wallfahrtsstätten - erleben Sie auch eine überaus reizvolle Landschaft mit vielfältigen kulturellen Sehenswürdigkeiten. Feiner Ostseestrand und bezaubernde Hügellandschaften, glitzernde Seen und grüne Wälder oder imposante Gutshöfe und Herrenhäuser: Für jeden Radler ist etwas Interessantes dabei. Überzeugen Sie sich selbst auf den nächsten Seiten und radeln Sie los!

Die Kirchenrouten sind ein Gemeinschaftsprojekte des Kirchenkreises Plön-Segeberg und der AktivRegionen Ostseeküste, Schwentine-Holsteinische Schweiz, Holsteins Herz und Alsterland. Ziel der AktivRegionen ist es, das Leben in den ländlichen Räumen mit den vereinten Kräften der Menschen vor Ort zu gestalten. Dafür stehen den AktivRegionen von 2007 – 2013 EU-Gelder aus dem Zukunftsprogramm Ländlicher Raum (ZPLR) in Schleswig-Holstein zur Verfügung. Weitere Informationen sind auch auf den Internetseiten der jeweiligen AktivRegionen erhältlich."

Wir wünschen allen Urlaubern hierzu interessante Entdeckungen in unserer Region und einen erholsamen Urlaub insbesondere auf der Brottour oder auch der Fischtour zu der Selent zählt.
Schauen Sie für nähere Informationen gerne auf unsere Linkseite. 
Ihre Kirchengemeinde Selent.  
Unsere Kirche ist offen! - 09.06.2008
Interessiert Sie die Architektur unserer Kirche, wollen Sie einmal den imposanten Altar aus der Nähe betrachten oder wollen Sie einmal in Ruhe ein paar andächtige Minuten verbringen?
Dann kommen Sie in unsere Kirche - sie ist vom Frühjahr bis zum Herbst ganztägig geöffnet (außer montags). Jetzt in der Winterzeit ist die Kirche aus heiztechnischen Gründen auf Anfrage geöffnet.